Presse

Digitalisierung

Bild Symbolfoto Digitalisierung_Fotolia

10-Punkte-Papier der KZBV

13. November 2017. Die Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) hat am Donnerstag, 9. November 2017, in Frankfurt am Main das 10-Punkte-Papier „Chancen nutzen, Datenschutz und Datensicherheit gewährleisten“ vorgelegt und veröffentlicht. Darin betont die KZBV den Gestaltungsanspruch der Selbstverwaltung für eine Digitalisierungsstrategie.

Weiter macht die KZBV deutlich, dass digitale Anwendungen Zahnärztinnen und Zahnärzten eine Fokussierung auf ihre Kernkompetenz ermöglichen müssen: Die Versorgung ihrer Patienten. Eine Chance bieten digitale Anwendungen insbesondere bei der Bewältigung von Bürokratielasten. Ausgangspunkt sind dabei die Bedürfnisse der Patienten und nicht die Technik. Technische Entwicklungen und Innovationen müssten daher die Versorgung gezielt verbessern. Kosten und Aufwände, die der Zahnärzteschaft durch die Digitalisierung entstehen, müssen vollständig übernommen und honoriert werden.

Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der KZBV: „Wir waren schon immer ein innovativer Berufsstand und sind es auch künftig. Die Digitalisierung begreifen wir daher als Chance, die Gesundheitskompetenz der Patienten zu stärken, ihnen einen gleichberechtigten Zugang zu Gesundheitsinformationen zu verschaffen und die Versorgung zu verbessern. Dabei muss der Patient Souverän seiner Daten bleiben. Die Prinzipien von Datenschutz, Datensicherheit und Datensparsamkeit müssen jederzeit gewährleistet werden. Das geschützte Zahnarzt-Patientenverhältnis steht auch in einer digitalen Welt nicht zur Disposition.“

Telematikinfrastruktur sanktionsfrei ausbauen
In einem weiteren Beschluss forderten die Mitglieder der VV den Gesetzgeber auf, die inzwischen auf den 31. Dezember 2018 verlängerte Frist für die Umsetzung des Versichertenstammdatenmanagements (VSDM) weiter zu verlängern. Die Industrie kann die benötigten Komponenten – anders als geplant – voraussichtlich erst zum Jahresende 2017 zur Verfügung stellen. Das wirkt sich auf die Ausstattung der Praxen aus. Fristen und Sanktionen für Zahnärzte, Ärzte und Selbstverwaltung sind aus Sicht der KZBV das falsche Instrument für die Förderung des Ausbaus der TI. Das 10 Punkte-Papier zur Digitalisierung ist auf der Website der KZBV abrufbar.
 

Infokasten1

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)
Die KZBV vertritt die Interessen von mehr als 61.000 Zahnärztinnen und Zahnärzten, die sich an der vertragszahnärztlichen Versorgung beteiligen und eine der größten Facharztgruppen bilden (Vertragszahnärzte und in Praxen angestellte Zahnärzte). Sie ist die Dachorganisation der 17 Kassenzahnärztlichen Vereinigungen, die die Versorgung im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sicherstellen. Die KZBV hat den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts und erfüllt eigenverantwortlich gesetzlich zugewiesene Aufgaben. Als Einrichtung der zahnärztlichen Selbstverwaltung verhandelt sie unter anderem mit den Spitzenverbänden der Krankenkassen Vereinbarungen zum Leistungsumfang der GKV und zur Honorierung der Zahnärzte. Die KZBV ist stimmberechtigte Trägerinstitution im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), dem wichtigsten Entscheidungsgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung. Zusammen mit den Körperschaften und Standesorganisationen von Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen gestaltet die KZBV im G-BA den Leistungskatalog der GKV für etwa 70 Millionen Menschen maßgeblich mit. Aktuelle Informationen über zahnärztliche Themen erhalten Sie durch unseren regelmäßigen Newsletter unter www.kzbv.de/newsletter.

KZBV: Kai Fortelka, Tel.: 030 280179-27, E-Mail: presse@kzbv.de

Download der Pressemeldung als PDF       

Sammeltipp für den Herbst

Bild Bonusheft_Herbst
Das zahnärztliche Bonusheft mehr...
Download der Pressemeldung als PDF       

Bessere Hilfe im Heim und zu Hause

Vorschau Aufsuchende Betreuung_quer_Foto_Ralf Krenzin_webFoto: Ralf Krenzin
Zahnärztliche Prophylaxe bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen verbessert mehr...
Download der Pressemeldung als PDF       

Keine Chance der Karies

Pressebild_Kooperationsvertrag AOK Hessen und KZV Hessen ab 1.10.2017_Vertragspartner stehend_web
Kooperationsvereinbarung mit der AOK Hessen mehr...
Download der Pressemeldung als PDF       

Unglaublich, aber wahr

Vorschaubild_Zahnpasta_mit_Aktivkohle_Foto_KZV Hessen
Tag der Zahngesundheit am 25. September 2017 mehr...
Download der Pressemeldung als PDF       

Einschulung in Hessen: Was kommt in die Schultüte?

Vorschaubild Schultueten_Foto_Lindhoff_KZV Hessen
Über diese Tipps freuen sich die Kinder - und ihre Zähne mehr...
Download der Pressemeldung als PDF