Die KZVH

Der Vorstand der KZV Hessen

Vorstand gesamt, Hauptteil

Stephan Allroggen (M.), Vorsitzender des Vorstandes der KZV Hessen, mit den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Alfons Kreissl (l.) und Michael Matthes (r.)

Die Mitglieder des hauptamtlichen Vorstandes werden von der Vertreterversammlung der KZV Hessen für die Dauer einer Legislaturperiode von sechs Jahren gewählt. Stephan Allroggen, Michael Matthes und Dr. Alfons Kreissl repräsentieren den KZVH-Vorstand der Amtsperiode von 2011 bis 2016. Am 3. Juni 2016 bestätigte die Vertreterversammlung alle drei Vorstände einstimmig für die Legislaturperiode 2017 bis 2022 in ihren Ämtern.

Die Handlungsfelder der KZV Hessen werden durch eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und Verträgen bestimmt. Dazu gehören beispielsweise das Fünfte Buch des Sozialgesetzbuches (SGB V), der einheitliche Bewertungsmaßstab für zahnärztliche Leistungen (BEMA) sowie Vereinbarungen und Verträge mit den Kostenträgern. Gesellschaftliche Entwicklungen und gesundheitspolitische Entscheidungen stellen die hessische Zahnärzteschaft immer wieder vor neue Aufgaben und Herausforderungen.

Die KZV Hessen vertritt die Interessen ihrer Vertragszahnärzte. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der Vertragsgestaltung mit den gesetzlichen Krankenkassen: Hier stehen der zahnärztliche Leistungsumfang und dessen angemessene Honorierung im Vordergrund. Im Zusammenwirken mit den Vertragspartnern hat die KZV Hessen jedoch nicht nur eine große Verantwortung für die Zahnärzte – sie ist auch dem Sicherstellungsauftrag verpflichtet, denn sie steht für eine moderne, flächendeckende zahnmedizinische Versorgung und deren Honorierung. Vor diesem Hintergrund ist der Vorstand mit einer komplexen Aufgabenstellung betraut.

Für die laufenden Geschäfte der KZV Hessen ist eine Verwaltung ( → Organigramm) bestellt.